Erste Woche

So jetzt will ich doch mal die erste Woche etwas aufarbeiten und das Ganze mit Bildern würzen. Als erstes noch etwas zum Flug. Die erste Teilstrecke von Frankfurt nach Dubai ging trotz 6 Stunden Flugzeit noch sehr schnell rum. Dann mussten nochmal 4 Stunden auf dem Flughafen in Dubai überbrückt werden. Dank öffentlichen WLAN eigentlich kein Problem, aber leider scheint dieses nicht für die Massen Notebooks und Smartphones ausgelegt zu sein. Anders lassen sich Verbindungsraten (2 kB/s) wie zu Modemzeiten nicht erklären. Der zweiten Teilabschnitt mit 14 Stunden Flugdauer war dann eigentlich nur noch nervig, da das Sitzen inzwischen schwierig wurde. Da konnte auch das gute Essen und die vielen Filme nichts dran ändern.

Die ersten Tage in Brisbane bestanden dann erst mal nur aus organisatorischen Sachen. Das hieß stundenlang über den riesigen Campus rennen und überall Sachen unterschreiben und sich bei Leuten vorstellen. Dazwischen immer mal eine Belehrung. Die Errungenschaften der ersten Woche sehen dann so aus:

  • ich sitze jetzt in einem Großraumbüro im 9. Stock
  • ich darf mein Notebook auf Arbeit benutzen (ist nicht so einfach wie es klingt)
  • ich darf in den Reinraum
  • ich hab ein neues australisches Konto, auf das dann hoffentlich bald das erste Geld vom Stipendium kommt
  • ich hab eine neue Handynummer unter der ich erreichbar bin (+61421703984)
  • und ich bin wieder Student (und das in dem Alter) mit Studentenausweis

Und zum Abschluss noch ein paar Bilder vom Flughafen in Dubai, von meiner derzeitigen Unterkunft und vom täglichen Weg auf Arbeit.

Angekommen

Nur mal kurz eine aktuelle Wasserstandsmeldung. Bin gut angekommen und hab den ersten Tag an der Uni absolviert. Kurzzusammenfassung: Uni riesig, Leute nett, Unterkunft okay, Wetter mittel. Also Einzelheiten dann demnächst wenn ich mein Schlafdefizit bereinigt habe.

Abschiedsparty

Zu guter Letzt stand noch die kombinierte Abschieds- und Geburtstagsparty von Kay und mir auf dem Programm. In diesem Zusammenhang wollten wir uns nochmal bei allen für die lustige Party und die tollen Geschenke bedanken.

Die Sachen sind inzwischen auch gepackt. Das Ziel von 30kg wurde zwar knapp verpasst, aber ich hoffe die Leute von Emirates sind da etwas großzügig. In 11 Stunden ist es dann soweit und der Flieger hebt ab.

Triathlon

Vor dem Abflug stand noch der Triathlon-Höhepunkt des Jahres in Leipzig auf dem Programm. Beim Leipziger Triathlon haben der Martin, der Max und ich dieses Mal die olympische Distanz in Angriff genommen. Der Wettkampf lief überraschend gut und jeder von uns konnte seine persönlichen Ziele erreichen. Die nächste Steigerung ist dann natürlich der Ironman. Vielleicht dann 2013.