Busy weekend

Das Wochenende war mit zwei Parties, einem Triathlon und zwei Fußballspielen recht voll gepackt. Los ging es am Freitag mit dem Geburtstagscurry von Hamish einem Arbeitskollegen.

Am Samstag stand dann zuerst das letzte Vorbereitungsspiel vor dem Start der neuen Saison an. Leider ging es 1:3 verloren, was aber auch teilweise daran lag, dass viel gewechselt und viele verschiedene Spieler getestet wurden. Am Abend stand dann noch Shauns Geburtstagsparty auf dem Programm. Das Ganze fand auf der Dachterrasse des Fox Hotels mit Blick auf die Skyline von Brisbane statt. Leider gibt es dazu keine Bilder, da meine Kamerabatterie leer war.

Aufgrund meines Triathlons habe ich mich aber schon frühzeitig von der Party verabschiedet, da ich ja am nächsten Tag schon 4 Uhr aufstehen musste. Also 4 Uhr raus aus den Federn, gefrühstückt, das Fahrrad zerlegt und verladen und auf nach Cleveland. Zu dieser Stunde befanden sich auch nur Verrückte mit Fahrrädern auf oder am Auto auf den Straßen. Das Ganze war ziemlich gut organisiert, ähnlich wie in Leipzig. Etwas ungünstig war nur das ich in einer der letzten Wellen gestartet bin, was bedeutete das ich erstens 2 Stunden warten musste und es zweitens inzwischen richtig heiß geworden war. Eine neue Erfahrung war auch das Schwimmen im Meerwasser (auch wenn es nicht das offene Meer sondern eher das Hafenbecken war), da muss man mit dem Wasser schlucken noch mehr aufpassen. Insgesamt lief es mittelprächtig. Das Schwimmen lief bis auf die üblichen Schläge und Tritte ganz okay. Die Radstrecke war, trotz dessen das ich hier regelmäßig fahre, dagegen wieder mal etwas enttäuschend. Beim Laufen zum Schluss ging es dann wieder etwas besser, so dass ich noch ein paar Plätze gut machen konnte. Eines kann ich aber mit Sicherheit sagen, einen Olympischen hätte ich an dem Tag und bei der Hitze nicht machen wollen.

Zum Abschluss gab es dann noch ein Kleinfeldspiel, dass ich aber größtenteils im Tor verbracht habe, um mich nicht so viel bewegen zu müssen. Das Spiel haben wir wenigstens 3:1 gewonnen. Jetzt heißt es erst mal etwas erholen, um für den Saisonstart am nächsten Wochenende fit zu sein.

Im Südosten nichts Neues

Der letzte Eintrag im Blog liegt ja schon etwas zurück. Das liegt einfach daran, dass nicht wirklich viel Aufregendes passiert ist in letzter Zeit. Es gab viel zu tun auf Arbeit und die Saisonvorbereitung für die neue Fußballsaison ist im vollen Gange. Am Wochenende war das erste Freundschaftsspiel, das 2:1 gewonnen wurde. Dabei muss angemerkt werden, dass die eine oder andere Trainingseinheit bei 35°C und 80-90% Luftfeuchtigkeit schon ganz schön schlaucht. Das Wetter bleibt auch weiterhin eine Sache von Extremen, so dass es immer mal wieder Wolkenbrüche wie dem in folgendem Video gibt. Dann sollte man nicht unbedingt mit dem Fahrrad unterwegs sein (sehr unangenehm). Aber zum Glück handelt es sich dabei nicht um andauernden Niederschlag, so dass derzeit noch keine Gefahr für erneutes Hochwasser besteht.

Ab nächster Woche geht hier auch das neue Semester los, so dass inzwischen die ganzen neuen Studenten eintrudeln und es mit der Ruhe auf dem Campus erst einmal vorbei ist. Ich werde mich mit Beginn des Semesters mal als Tutor versuchen und ein Praktikum und eine Übung in Electronics betreuen. Mal sehen wie das so wird, zumindest gibt es etwas Extra-Money und sieht gut auf dem Lebenslauf aus. Näheres dazu wenn ich die ersten Einheiten hinter mir habe.