Es gibt mich noch

Nachdem es doch lange Zeit still auf meiner Seite war, will ich doch mal wieder ein Lebenszeichen von mir geben. Dafür das es in letzter Zeit so wenige Updates auf der Seite gab, gibt es zwei Gründe. Zum einen gibt es nicht wirklich etwas interessantes zu berichten und zum anderen fehlte mir zuletzt ganz einfach die Zeit. Momentan gibt es in der Uni mit Arbeit und Lehre ziemlich viel zu tun und ein Großteil der freien Zeit geht dann für Reha und das Aufbautraining nach meiner Knöchelverletzung drauf. Das sich die Arbeit zumindest teilweise auszahlt, sieht man dann wenn es endlich mal wieder eine Veröffentlichung in einem wissenschaftlichen Journal gibt. Und so hat es die erste Veröffentlichung an der ich beteiligt war, seit ich hier in bin Australien doch endlich in den Druck geschafft.

Zum Schluss noch ein paar Bilder aus den letzten zwei Monaten, damit es hier nicht so leer aussieht.